Fußpflegegeräte für die stationäre und mobile Fußpflege: Absaug-, Nass- oder Drucklufttechnik

Die große Tradition von SÜDA verpflichtet immer weiter, an innovativen Lösungen im gesamten Spektrum der apparativen Fußpflege und Podologie zu arbeiten. Somit ist es unser Selbstverständnis, professionelle Fußpflegegeräte mit allen gängigen Technologien anzubieten. Mit einem überaus interessanten Kosten-Nutzen-Verhältnis bieten druckluftbetriebene Behandlungseinheiten eine echte Alternative zu mikromotorbetriebenen Systemen. Deutlich gängiger ist die Nasstechnik, welche den Staub durch einen feinen Sprühnebel bindet, der bei der Fußpflege entsteht.

Die beliebteste Variante ist sicherlich die Trockentechnik oder auch Absaugtechnik, welche den Staub durch eine integrierte Absaugung aufnimmt. Alle drei Varianten haben Vor- und Nachteile und so ist es eine sehr individuelle Entscheidung mit welcher Technik man letztlich arbeiten möchte. SÜDA als Ihr Experte steht Ihnen dabei mit langjähriger Expertise zur Seite.

Fußpflegegeräte von SÜDA – Zeitloses Design trifft innovative Technik

Als herausragende Beispiele innovativer Entwicklungsarbeit im Hause SÜDA möchten wir Ihnen im Folgenden zwei Fußpflegegeräte vorstellen, welche sich schon kurze Zeit nach der Markteinführung großer Beliebtheit erfreuen und sinnbildlich für das stetige Streben nach Perfektionismus der Marke SÜDA stehen.

SÜDA VAC – Leise Revolution

Seit der Entwicklung des ersten Fußpflegegerätes mit integrierter Absaugung hat SÜDA diese Technologie stetig weiterentwickelt. So wurde beim SÜDA vac besonderes Augenmerk auf die Reduzierung der Sauggeräusche gelegt. Das Ergebnis ist eine Revolution im Bereich der Absaugtechnik.

Überzeugen Sie sich selbst: www.sueda.de/leiserevolution

SÜDA Spray – Feiner, Leiser, Leichter

Mit einem immensen Spektrum bietet SÜDA unterschiedliche Nasstechnik-Systeme für jeden Anspruch. Beim SÜDA spray stehen vor allem das innovative drucklose Befüllsystem sowie der ultrafeine Sprühnebel, der die Behandlung im Bereich der Nasstechnik auf ein neues Level hebt, im Vordergrund.

Verschiedenste Behandlungssysteme für jeden Anspruch

Die High-End Behandlungseinheiten der STUDIO LINE von SÜDA vereinen leistungsstarke Systemtechnik mit einem optimalen Stauraumangebot und sind somit ideal für die stationäre Fußpflege geeignet. Neben den oben beschriebenen drei Grundtechniken finden Sie hier auch Kombisysteme, die die Vorteile zweier unterschiedlicher Systeme vereinen. Das spezielle Design erleichtert dabei die Einhaltung wesentlicher Hygiene-Standards. Zusätzlich senkt die Integration unserer Fußpflegegeräte in ein Schranksystem in einer besonderen, konstruktiven Umsetzung den Geräuschpegel gegenüber herkömmlichen Fußpflegegeräten um durchschnittlich 25 %.

Mit der FLEXI LINE bietet SÜDA das wohl breiteste und differenzierteste Angebot für Profi-Fußpflegegeräte im Bereich der Absaug- und Nasstechnik. Das Spektrum umfasst sowohl Fußpflegegeräte mit hervorragendem Preis-/Leistungsverhältnis für die Basis-Fußpflegebehandlung, wie auch Systeme mit höchstem Leistungs- und Spezialisierungspotential, für den Einsatz im Bereich der medizinischen Fußpflege und Podologie. Fußpflegegeräte der SÜDA FLEXI LINE eignen sich für den stationären Praxis-Einsatz ebenso wie für die mobile Ausstattung.

Absaugtechnik

Nasstechnik

Drucklufttechnik

Fußpflegegeräte für den kleinen Geldbeutel

In unserem Onlineshop finden Sie zudem unter der Rubrik „Gebraucht“ eine Sparte mit gebrauchten Fußpflegeräten. Im Preisvergleich ist ein gebrauchtes Fußpflegegerät unschlagbar und somit bestens auch für Fußpflege-Einsteiger oder Fußpfleger mit begrenztem Budget geeignet.

Beratung und Bestellung

Sie möchten ein Fußpflegegerät kaufen? Wir beraten Sie gern persönlich und erstellen Ihnen bei Bedarf ein günstiges Angebot. Unsere kompetenten Mitarbeiter stehen in unseren 6 Niederlassungen jederzeit für Sie zur Verfügung.

Sie benötigen eine komplette Kabinenausstattung? In unserem umfangreichen Sortiment finden Sie neben den Fußpflegestühlen auch Fußpflegegeräte, Arbeitsschränke, Lupenleuchten, mobile Fußpflege und vieles mehr.

Trockentechnik oder Nasstechnik? – Das Für und Wider auf einen Blick

Viele Kunden und auch einige Hersteller behaupten immer wieder, dass eine der beiden Behandlungsmethoden klar zu favorisieren oder dass die jeweils andere Behandlungsform einfach komplett ungeeignet sei. Wer das behauptet, spricht aus unserer Sicht, ohne die komplette Faktenlage zu kennen, oder hat ganz handfeste wirtschaftliche Interessen.

Wie so oft im Leben gibt es keine eindeutige Schwarz-Weiß-Antwort, sondern es gibt gute Argumente für beide Techniken. Damit Sie eine möglichst informierte Entscheidung treffen können, haben wir Ihnen das Für und Wider gegenübergestellt.

Die Wahl des richtigen Geräts – wir beraten Sie gerne!

Zu beiden Techniken gibt es Geräte in unterschiedlichen Preiskategorien mit verschiedensten Extras. Den preiswertesten Einstieg unter den hochwertigen Anbietern von Behandlungsgeräten bietet die Marke SÜDA mit dem beliebten Pedo Sprint ECO silentpower, einem Gerät der Trockentechnik für 799,00 €, das sich durch seine einfache Handhabung auszeichnet und ideal für die preisbewusste Fußpflegerin oder Berufseinsteigerin oder ihren männlichen Kollegen geeignet ist. Die Geräte eignen sich mittlerweile aufgrund der robusten und dennoch leichten Bauweise auch für den mobilen Einsatz. Falls Sie noch keinen Favoriten haben oder überlegen, von der einen auf die andere Technik zu wechseln, oder einfach beide anbieten wollen, laden wir Sie ganz herzlich zu einem unserer sechs Standorte in Deutschland ein. Dort können wir Sie weiter beraten und vor allem können Sie an den Geräten selbst probieren, welche Technik und welches Modell Ihnen am besten liegt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Warum gibt es keine einfache Entscheidung?

Sowohl Nass- als auch Trockentechnik liegen deutlich unter den vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales festgelegten Arbeitsplatzgrenzwerten (TRGS 900) für einatembaren Staub.

Als Medizinprodukte entsprechen beide Techniken den Anforderungen der Krankenkassen an erstattungsfähige Behandlungen.

Das Kundenempfinden variiert stark. Die Fakten zeigen, dass in Deutschland etwa 70 % der Kunden die Trockentechnik bevorzugen, in anderen Ländern wie z. B. Russland ist das Verhältnis genau umgekehrt.

Vergleichbare Behandlungsergebnisse sind mit beiden Technologien erreichbar.

Worin liegen also die Unterschiede?

Trockentechnik

Endkundenempfinden
  • wird oft als hygienischer empfunden
  • vor allem in kalten Monaten bleibt der Fuß angenehm trocken
  • es kann aber (bei starker Verhornung und in Randbereichen) zu unange nehmer Hitzeentwicklung kommen
Hygiene
  • sichere Partikelbeseitigung durch direkte Absaugung und einfache Entsorgung durch Staubbeutel
  • keine abgesetzten Rückstände am Boden
  • Geräte leicht zu reinigen und zu desinfizieren
Arbeiten mit dem Gerät
  • vor/nach dem Arbeiten muss der Fuß desinfiziert werden
  • kaum Einschränkungen bei der Wahl der Fräsergröße

Nasstechnik

Endkundenempfinden
  • keine Hitzeentwicklung
  • vibrationsfreies und leiseres Arbeiten möglich (ohne Absaugmotor)
  • „schmerzfreier“, da Hitzeempfinden durch kühlenden Effekt reduziert wird
Hygiene
  • Feinstaub wird durch das Wasser beschwert und gebunden und setzt sich am Boden ab
  • keinerlei Raumluftbelastung durch Trockenstaub
  • das Schlauchinnere kann durch den Gebrauch entsprechender Flüssigkeit gereinigt werden
Arbeiten mit dem Gerät
  • bei Einsatz von Desinfektionslösung kann eine Desinfektion am Fuß gespart werden
  • schwierigere Sicht durch Aufschwemmungen möglich
  • ungeeignet für den Gebrauch von sehr großen Fräsern

Bei allen Argumenten dafür oder dagegen müssen Sie sich letztendlich selbst für die Technik entscheiden, mit der Sie sich wohlfühlen und Ihren KundInnen aus Ihrer Sicht ein gutes Ergebnis und ein angenehmes Gefühl bieten können. Es versteht sich, dass keine der Behandlungstechniken auf professionelle und hygienische Arbeit verzichten kann.